• Home

Information zur Spendenkampagne 2016

Warum wir uns für eine eigene Spendenkampagne und nicht für eine Crowdfunding-Kampagne entschieden haben?

Wir haben uns bewusst für eine eigene Spendenkampagne für die Finanzierung des CSD Ulm.Neu-Ulm entscheiden, damit euer gespendetes Geld direkt bei uns, beim gemeinnützigen Verein CSD Ulm.Neu-Ulm e.V. ankommt.

Crowdfunding-Kampagne haben den Nachteil, dass jede zwischengeschaltet Ebene(Anbieter desr Crowdfunding-Plattform, Zahlungsanbieter) auch daran Geld verdienen möchte (bei Startnext.de sind das zum Beispiel 4-6% der gespendeten Summe). Das sind immerhin bei einer Zielsumme von 10.000 EUR, 400,00 – 600,00 EUR, die NICHT dem Verein zugutekommen. Wir sind der Meinung, hier in Eurem Sinne als Spender_in gehandelt zu haben, dass 100% eurer Spenden zu Gunsten des Vereins gehen und nicht nur 96-94 %.

Ein weiterer Grund ist, dass die Spendengelder erst 14 Tagen nach Erreichen der Zielsumme an den Verein überwiesen werden. 50 Prozent der Kosten (Kosten für Genehmigung, Flyer- und Plakatdruck, Plakatierung, Druckkosten für das Programmheft) fallen bereits weit vor dem Tag des Christopher Street Day an. Der Verein kann diese Kosten derzeit nicht alleinig aus seinen eigenen Mittel bestreiten. Mit unserer Spendenkampagne erhalten wir Eure Spende in dem Moment, wenn Ihr sie überwiesen oder mit PayPal bezahlt habt und wir können damit die Kosten, welche sich im Vorfeld des CSD Ulm.Neu-Ulm anhäufen, begleichen. 

Jedoch einer der wichtigsten Gründen, gegen eine Entscheidung für eine Crowdfunding-Kampagne war, dass bei nicht erreichen der Crowdfunding-Summe der Verein gar kein Geld bekommt und alle Gelder an die Spender_innen wieder zurückfließen. Jedoch sind dem Verein bei der Durchführung des CSD Ulm.Neu-Ulm schon erhebliche Kosten entstanden, die der Verein dann nicht mehr begleichen kann.

Wir werden unsere Spendenaktion zum CSD Ulm.Neu-Ulm e.V. so transparent wie nur möglich machen, dazu haben wir Module entwickelt, welche jedem die Einsicht in die Spendensumme, sowie auch in die Spenderliste, öffentlich auf unsere Internetseite unter www.csd-ulm.de ermöglichen. Der Datenschutz sowie die Anonymität werden dabei gewahrt. Jeder Spender_in, die anonym spenden möchten, brauchen nur die beiden Pflichtfelder Vorname und E-Mail-Adresse ausfüllen, dann wird in der Spendenliste nur der Vorname angezeigt. Die E-Mail-Adresse wird von uns niemals veröffentlich.

Was passeiert mit den Euren Spenden?
Ihr möchtet mit Eure Spende nur für einen bestimmten Zweck spenden (Künstlergage, Bühnenkosten, Werbung) könnt Ihr den Spendenzweck in das Kommentarfeld im Spendenformular schreiben. Deine Spende wird dann ausschließlich nur für diesen Zweck verwendet.

Sollte der CSD Ulm.Neu-Ulm kurzfristig wegen höhere Gewalt (Unwetter oder sonstigen Gefährdungslagen) abgesagt werden, sind Eure Spenden nicht verloren, sondern damit werden die, trotz abgesagtem Christopher Street Day, entstandenen Kosten gedeckt und der Rest wird mit in das nächste Jahr, zur Ausrichtung des Christopher Street Days 2017, übernommen.

Ziel unserer Spendenkampagne ist es, den gemeinnützigen Verein CSD Ulm.Neu-Ulm wieder auf solide Füße zu stellen, um auch in den kommenden Jahren, eine so wichtige Veranstaltung wie den Christopher Street Day in Ulm und Neu-Ulm durchführen zu können.

Werbung